Sonntag, 15. Juli 2012

Japanisch nähen

Die japanischen Nähbücher finde ich toll, mir gefallen die Schnitte!  Die Oberteile haben meistens etwas Weite, da muss man aufpassen, dass es nicht zu viel wird. Aus diesem Buch habe ich eine Tunika genäht.


So sieht sie im Buch aus. Den gleichen Schnitt gibt es auch für Kinder. 


Meine ist aus einem dünnen, weichfallenden und bunten Baumwollstoff . Der Fall ist bei der Weite wichtig, es darf nicht Steif wirken. Sonst sieht man aus wie eine T O N N E !! Und das will ja keiner, oder?














Die Ärmel sind in dreiviertel Länge und vorne sind zwei Taschen angebracht.







 







Vom restlichen Stoff habe ich mir ein Tuch dazu genäht.


































Weitere japanisch genähte Kreationen könnt ihr hier bewundern.

Ich wünsche euch noch ein schönes Restwochenende
    Cornelia

1 Kommentar:

  1. Schon geworden Conny! So ein toller Stoff, er past perfekt zum Schnitt und dreiviertel Arm ist für diesen Sommer eh die beste Lösung ((-;
    Weiterhin kreativen Sonntag wünscht dir Gaby

    AntwortenLöschen