Dienstag, 28. Februar 2012

Japanisch Nähen Vol. 5

lag heute, nach ca. 3 Wochen Lieferzeit in der Post.


Die Nähanleitungen sind mit Bildern versehen, so dass man sie auch ohne den Text lesen zu können, gut nachvollziehen kann. Ich würde trotzdem gerne verstehen was da geschrieben ist, man lernt ja mit jedem Teil dazu und ich vermute auch hier ist so manch ein Trick oder Kniff  enthalten.


Als erstes habe ich mir die Tunika vorgenommen. Ob mit Bindebändern am Ausschnitt oder ohne weiß ich noch nicht. Das erinnert mich an frühere Zeiten als so brave Blusen mit Schleife getragen wurden. Für einen Stoff habe mich auch noch nicht entschieden.
Mal sehen, auf jeden Fall werde ich euch davon berichten


Liebe Grüße
Cornelia

Montag, 27. Februar 2012

Neues Outfit

fürs Bügelbrett. Wer viel näht, bügelt auch viel und nachdem letztens mein Bügeleisen den
Geist aufgegeben hat musste ich mir ein neues anschaffen. Nun den schäbigen Bezug vom Bügelbrett nicht mehr ertragen. Es musste ein neuer her!
Alle Zutaten waren vorhanden: Moltonstoff, Textilfarbe fürs Dekor, Stempel für den Druck und dicken Filzstoff für die Polsterung. Zugeschnitten habe ich nach dem alten Bezug.

l

Molton lässt sich übrigens sehr gut bedrucken, hatte ich vorher auch noch nicht gemachte. Er nimmt die Farbe gut auf.


Für die Blumenfläche habe ich in Mischweiß eine kleine Menge Indigo gegeben. Die Konturen so wie die kleinen Blüten und den Blütenstempel habe ich mit reinem Indigo gedruckt.
Um den Bezug schön übers Brett zu ziehen, habe ich ihn mit Schrägband eingefasst, ein Band durchgezogen und das unterm Brett zusammen gezogen.

Ich wünsche euch einen schönen Abend
Cornelia

Freitag, 24. Februar 2012

Eine Pfaff 31

ist meine neuste Errungenschaft.


Und obwohl sie noch Funktionsfähig ist, habe ich sie nur zur Dekoration - jedenfalls vorerst. Mal sehen was sich daraus entwickelt.
Ich habe sie für 1,- Euro bei ebay erstanden und dann selbst abgeholt. Der vorherige Besitzer war wohl froh, dass er sie los war. Zu hause wurde sie geputzt und poliert und dann ein Platz für sie gesucht. In der kleinen Dose sind Originalteile wie Füßchen und Spulen drin und die Original Anleitung ist zwar etwas speckig aber noch gut lesbar.


Vorne gibt es einige Möglichkeiten der Aufbewahrung.



Und in der Schublade befindet sich ein versenkbares Nadelkissen. Da habe ich den Stoff und die Polsterung erneuert.


Drüber hängt das Ergebnis meiner ersten vom Vorfrühling geprägten Nähaktion. Aber das zeige ich euch noch genauer.


Ich finde, mein neues Schmuckstück schmiegt sich schön in unser Wohnzimmer ein. Aber ganz fertig ist die Ecke noch nicht. Mal sehen, irgend etwas fehlt noch.

Bis zum nächsten Mal, schöne Grüße
Cornelia

Donnerstag, 16. Februar 2012

Ein Kuschelanzug

für mein Enkelkind nach demSchnittmustern "Zwergenverpackung" von Farbenmix 





Der Stoff ist bunt genug,so dass nicht noch Bändchen oder Stickereien  dran müssen. Ein Emblem von Farbenmix fand ich ausreichend.

Schöne Grüße
Cornelia

Dienstag, 14. Februar 2012

Wieder eine Leinentasche

Ihr fragt euch sicher was ich mit den ganzen Leinentaschen mache, verschenken natürlich! Ich benutze sie sozusagen als Geschenkpapier. Eigentlich könnte ich mich auch selbstständig machen und sie verkaufen, habe ich schon drüber nachgedacht. Aber würde es dann noch so viel Spaß machen?


Auf dem Foto kommt leider die Farbe nicht recht zur Geltung, es ist ein ganz dunkles Rot
( Karminrot von Blauweiß`chen) . Etwa wie die Schrift darüber.


Schöne Grüße
Cornelia


Sonntag, 12. Februar 2012

Die Leinentasche

ist auch wieder aus altem Leinen wie ich es schon hier gezeigt habe. Der Stoff ist sehr grob gewebt, daher ist es fast unmöglich den Druck regelmäßig und gestochen scharf aufzutragen. Das macht den ganz eigenen Stil aus. Nach dem fixieren kann die Tasche sogar bei 90° Grad gewaschen werden.









Hier sind die zum Einsatz gekommenen Modeln zu sehen. Beim Bordürenstempel muss jeder Abdruck genau platziert werden damit keine "Brüche" entstehen. Es ist hilfreich sich mit Schneiderkreide Hilfslinien zu zeichnen und um einen Gesamteindruck zu haben, werden die großen Pfaumotive zunächst auf Papier gedruckt, ausgeschnitten und auf den Stoff gelegt. Dann gibt es keine bösen Überraschungen.
Ich bin immer wieder fasziniert von den kunstvoll geschnitzten Stempeln. Was für eine Arbeit steckt darin. Bei guter Pflege können sie viele, viele Jahre immer wieder schönes entstehen lassen. Manche nutzen sie, um beim Töpfern eine schöne Oberflache zu gestalten. Ich halte mich lieber an Stoff- und Papierdruck.

Schöne Grüße
Cornelia

Freitag, 10. Februar 2012

Ein kleines Täschchen

für diverse Pflegeutensilien ist heute entstanden und dabei habe ich meine neue Software für Schriften ausprobiert. Das heißt, es ist eine Ergänzung zu meinem Stickprogramm Embird und zwar der Baustein Font Engine. Damit kann ich alle Schriften die auf meinem PC installiert sind, zu Stickdateien bearbeiten. Das ist relativ einfach und gibt mir viele neue Möglichkeiten.



Für den Außenstoff habe ich ein Jeansrest und für das Futter ein Rest vom Herrenhemd genommen. Dazwischen eine Lage Volumenvlies eingearbeitet, einen Reißverschluss eingenäht und fertig ist das Täschchen.Ganz einfach und schnell fertig :)
Jetzt werde ich mich mal auf eine Blogrunde begeben und vielleicht später noch was schönes drucken. Mal sehen!
Viele schöne Grüße
Cornelia

Mittwoch, 1. Februar 2012

Lucille

Der Schnitt von Jolijou liegt schon eine ganze Weile bei mir. Jetzt habe ich es endlich fertig bekommen und es ist richtig gut geworden. Ich habe es in der kürzeren Variante und mit etwas verkleinertem Kragen genäht. Ich mag es nicht wenn es von der Schulter fällt. Auch die Bänder am Kragen habe ich weggelassen. Und das ist das Ergebnis:


Wenn ich mir jetzt das Foto so ansehe, dann ist das irgendwie krass mit den großen bunten Palmen. Aber was solls, mir gefällts!

Schöne Grüße
Cornelia