Freitag, 22. Juli 2011

Zwei Sommerjeans...

...für Herrn Radschlag und Frau Corneliah.



Die Damenhose ist in 7/8 Länge  wurde nach der Fertigstellung mit einer Bürste und Seifenlauge geschrubbt. Dadurch ist sie etwas heller geworden aber nicht wie ich gehofft hatte. Auf dem Foto ist es kaum zu sehen. Da wäre ich für jeden Tip dankbar wie man es hinbekommt, eine selbst genähte Jeans so wie industriell stonewashed aussehen zu lassen.
Die Herrenhose ist schlicht verarbeitet, hat nur typische Jeannähte die ich mit einem Dreifachstich genäht habe. Bei dem Versuch diese Ziernähte mit einem dicken Garn zu nähen streikte meine Maschine. Daher der Dreifachstich , ist eine gute Alternative wie ich finde. Nur sehr zeitaufwendig.







Beide Hosen haben ein "Hauptsache Nähen"- Emblem und meine dann noch eine Blümchenstickerei auf der Gesäßtasche.


Herzliche Grüße
Cornelia

Kommentare:

  1. Boa wow sprachlos......
    Wie toll die geworden sind!!
    Respekt vor soviel Nähkunst
    (und ich weis was Hosennähen und vor allem der Reißverschluss für Arbeit macht)
    Suuuuuper
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Wow,die Hosen siind dir aber perfekt gelungen,so toll kann ich das nicht.Welchen Schnitt hast du denn für die Damenhose verwendet?
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die sind ja bombastisch geworden. Nach welchen Schnitten hast Du die denn genäht. An eine Hose für meinen Mann würde ich mich dann auch mal wagen. Also wirklich, die hast Du echt super hinbekommen !
    Zum Thema stonewashed kann ich auch nicht wirklich was sagen, hast Du mal gegoogelt ? Die industriell gefertigten Jeans werden ja gesandstrahlt, da gibt es ja so richtig fiese Stories aus der Türkei. Hmmm, vielleicht mit Bimsstein ? Aber wie gesagt, ich habe das auch noch nie gemacht.
    Viel Erfolg dabei !

    LG Sprotti

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für eure Kommentare und es tut mir leid,dass ich sie erst jetzt freischalte. Leider musste ich unfreiwillig(aus Krankheitsgründen) eine Pause im Blog und im Nähzimmer machen.
    Der Damenhosenschnitt ist ein eigener, ich hatte eine alte Jeans von mir die,ich sehr gerne getragen habe,auseinander geschnitten. Die habe ich schon oft als Schnittmuster verwendet.
    Liebe Grüße und bis bald
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. stonewashed? kein problem! geben sie mir die hose einen monat mit und sie haben eine richtig schöne stonewashed jeans! dieses ist wegen technischen details der verarbeitungsstätte leider nur in XXL größen möglich. ich garantiere ihnen echte wertarbeit und hoffe auf eine baldige zusammenarbeit!

    gruß ruben

    AntwortenLöschen
  6. Bin auch von den Hosen begeistert!
    Ich glaub ich hab mal gehört man kann die hellen Stellen mit Schmiergelpapier reinbekommen! Versuch es doch mal an einem Jeans-Reststück. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  7. Die Hosen sind super!!!!Ich habe mal gelesen dass man das mit Javel gut hinbekommt, aber ich weiss nicht mehr wo, vielleicht findest Dus raus :-)
    Liebe Grüsse
    Meret

    AntwortenLöschen
  8. huhu, die Hosen sind klasse und mit den used effekten würde es richtig cool aussehen.

    Mit Bleichmittel und falten die du fixierst an den gewünschten stellen klappt das, Uschi hats damals beschrieben, habe bei mir im Ideenblog auch noch weitere Tipps dazu.

    lG Heike

    AntwortenLöschen
  9. Boh, dass trau ich mich nicht zu nähen...grins....die sind klasse geworden.Die Gesäßtaschen sehen super professionell aus....diese coolen dicken Steppnähte bekomme ich mit meiner Maschine garnicht hin....aber auch mich interessiert welchen Schnitt du genommen hast ?!
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Yvonne, das ist ganz einfach. Die Schnitte habe ich von alten Lieblingsjeans abgenommen. Vorher auseinander getrennt natürlich. Die dicke Jeansnaht ist ein Dreifachstich. Kann man mit der Zwillingsnadel nähen oder zwei mal nebeneinander. LG Cornelia

    AntwortenLöschen