Freitag, 22. Juli 2011

Zwei Sommerjeans...

...für Herrn Radschlag und Frau Corneliah.



Die Damenhose ist in 7/8 Länge  wurde nach der Fertigstellung mit einer Bürste und Seifenlauge geschrubbt. Dadurch ist sie etwas heller geworden aber nicht wie ich gehofft hatte. Auf dem Foto ist es kaum zu sehen. Da wäre ich für jeden Tip dankbar wie man es hinbekommt, eine selbst genähte Jeans so wie industriell stonewashed aussehen zu lassen.
Die Herrenhose ist schlicht verarbeitet, hat nur typische Jeannähte die ich mit einem Dreifachstich genäht habe. Bei dem Versuch diese Ziernähte mit einem dicken Garn zu nähen streikte meine Maschine. Daher der Dreifachstich , ist eine gute Alternative wie ich finde. Nur sehr zeitaufwendig.







Beide Hosen haben ein "Hauptsache Nähen"- Emblem und meine dann noch eine Blümchenstickerei auf der Gesäßtasche.


Herzliche Grüße
Cornelia

Dienstag, 19. Juli 2011

Shirt mit Schablonendruck

Ein großes Motiv mit einem kleinen Stempel kann mit Hilfe einer Schablone erreicht werden. Bei diesem Shirt habe ich ein Holzmodel gewählt, dass nach einem koptischen Gewebe, einem der ältesten erhaltenen Textilfragmente der Welt gestochen wurde. Wie fast alle meine Modeln kommt auch dieses von Blauweiß'chen.

Für das große Herz habe ich mir eine Schaplone aus Druckerpapier hergestellt.




Oben links auf dem Bild ist das Model zu sehen.  Damit die Schablone beim Drucken nicht verrutscht, wird sie auf dem Stoff befestigt. Es ist gar nicht so leicht dieses Motiv als Fläche zu drucken. Deshalb ordne ich zunächst beduckte und ausgeschnittene Papierstücke auf dem Stoff  an und drucke sie im Anschluß.






Für die kleinen Herzen reicht ein Druck über eine kleine Schablone aus.




Nach dem Drucken habe ich die zugeschnittenen Shirt-Teile trocknen lassen, mit dem Bügeleisen heiß fixiert und dann alles zusammen genäht.
Zugegeben, es ist viel Arbeit aber es macht Spaß und ihr habt  ein absolutes Unikat.

Einen schönen Tag und liebe Grüße
Cornelia

Sonntag, 17. Juli 2011

Leinen-Rosette...

...gedruckt auf Interlock Jersey und zu einem Shirt verarbeitet.
Wenn man erst einmal ans experimentieren kommt, sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt. Dieses Mal habe ich einen Interlock Jersey genommen und ihn zugeschnitten. Entfärberpaste hatte ich noch von der letzten Aktion  über behalten. Für ein Motiv hatte ich mich schon vorher entschieden. Ich wollte was mit der "Leinen Rosette" machen. Das Holzmodel stammt von Blauweiß'chen und ist nach einem alten Original einer Leinendruckerei gestochen worden.
Das Shirt wurde im Anschluß, als das Muster fertig war, zusammen genäht.




Auf dem Bild sieht man das Model mit den entfärbten Abdrücken.
Beim Drucken selbst ist erst mal auf dem Stoff nicht viel zu sehen. Das Muster erscheint erst beim Bügeln wenn durch Hitze und Feuchtigkeit das Entfärbersalz reagiert. Ein sehr spannender Moment und ein schönes Ergebniss.







Schöne Grüße
Cornelia

Montag, 11. Juli 2011

Stoffdruck mit Entfärbersalz

Mein altes Leinenkleid gefiel mir nicht mehr so wie es war und ich hatte Lust mal was Neues auszuprobieren. Ich habe mir eine Paste aus Gummi Arabicum und Entfärbersalz hergestellt. Diese Paste habe ich mit Holzmodeln auf den Stoff gebracht. Dann passiert zunächst mal nicht viel. Erst mit dem Bügeln wird der Druck sichtbar. Das Salz reagiet durch die Hitze in Verbindung mit Wasser. Also den Druck  so lange er feucht ist oder mit Dampf bügeln.  Das ist das Ergebnis:







Das Muster bleibt eher dezent , Ton in Ton






Das Schnittmuster fürs Kleid kommt von Natur zum Anziehen und heißt Beulenkleid.





Je nach Mischungsverhältnis der Paste wird eine Entfärbung erreicht. Je mehr Salz drin enthalten ist um so heller wird's. Allerdings geht das nicht mit jedem Stoff. Also unbedingt vorher testen.








So, Feierabend!
Schöne Grüße
Cornelia

Donnerstag, 7. Juli 2011

Sommer-Shirt

aus Interlock Jersey nach einem Schnitt aus der Ottobre 2/ 2006 den ich schon sehr oft genäht habe.




Dieses Mal habe ich eine Tasche drauf gesetzt.



Das Halsbündchen habe ich quer zum Fadenlauf zugeschnitten und vorne und hinten je eine Blume in etwas dunklerem Rot aufgedruckt.


Holzmodel und Textilfarbe stammen wie immer bei solchen Arbeiten von Blauweiß'chen .
Heiß übergebügelt und die Blume ist waschecht.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
LG Cornelia

Sonntag, 3. Juli 2011

Mein Mystery zweite Etappe...

...ist heute fertig geworden. Ich habe meine Stoffe , die dafür vorgesehen waren noch einmal neu sortiert und einige raus genommen. So kommt der Kontrast zwischen hell und dunkel etwas stärker heraus. Dann wurde geschnippelt, genäht und weiter geschnippelt. Viele kleine Stoffstückchen wurden so miteinander verbunden. Und hier ist er nun :


Weitere Mysterys gibt es dort  http://mysteryhappening.blogspot.com/  zu sehen.
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.
Cornelia